4. § 173 StGB bestraft nur den vaginalen Geschlechtsverkehr

Jetzt wollen die auch noch den Inzest erlauben? Wo soll das nur enden? Landen wir nicht bei Sodom und Gomorra, wenn wir das letzte sexuelle Tabu auch noch über den Haufen werfen?

Nein, denn wenn unsere Kultur wirklich von Sodom und Gomorra bedroht wäre, dann hätte auch das Inzestverbot durch § 173 StGB nichts daran geändert. Denn die wirklich schmutzigen Sexualpraktiken klammert der Paragraph – gewollt oder ungewollt – eindeutig auch beim Inzest aus, Ein Vater der mit seinem erwachsenen Sohn Analverkehr betreibt, wäre vom § 173 StGB gar nicht betroffen. Auch nicht die Mutter, die mit ihrem erwachsenen Sohn Oralverkehr hat.

Wir wollen diese Sexualpraktiken gar nicht verteufeln, sondern nur aufzeigen, dass § 173 StGB als letzte Bastion einer puritanischen Sexualmoral nicht hält, was viele sich von ihm versprechen. Dazu sei noch einmal der Wortlaut des § 173 StGB zitiert:

§ 173 Beischlaf zwischen Verwandten
(1) Wer mit einem leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist. Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen.

(3) Abkömmlinge und Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

Mit Beischlaf ist hier ausschließlich der vaginale Geschlechtsverkehr gemeint, alle anderen sexuellen Praktiken werden im Strafgesetzbuch als “beischlafähnliche Handlungen” bezeichnet. Wenn also ein Vater seine Tochter zum Oralverkehr zwingt oder ein Bruder seine Schwester zum Analverkehr, ist das Inzestverbot überhaupt nicht betroffen. Mit gleichgeschlechtlichen sexuellen Handlungen befasst sich § 173 StGB ebensowenig, wie mit allem, was man allgemein unter sexueller Belästigung versteht.